Über die Ausbildung im Emsland von deutschsprachigen Schülern aus Paraguay diskutierten (v.l. Dechant Thomas Burke, Edelgard Klassen, Inge Otten, Manferd und Angelina Ginter, Mechtild Wessling, Bernhard Sievering und Ulrich Boll)

AUSBILDUNG IM EMSLAND ERMÖGLICHEN

Während eines Gespräches beim Unternehmen Boll sollte eruiert werden, wie eine Ausbildung junger Menschen aus Paraguay in emsländischen Betrieben umgesetzt werden könnte.

„Aufgrund des Fachkräftemangels im Emsland und der Tatsache, dass junge Menschen in den deutschen Kolonien in Paraguay keine guten Berufsperspektiven haben, könnten alle Beteiligten von einer Ausbildung im Emsland profitieren“, ist Ulrich Boll, Vorsitzender des Wirtschaftsverbandes Emsland sicher.

Angelina Ginter leitet ein Bildungszentrum für Ernährung und Hauswirtschaft in Casilla des Correo. In dieser Schule werden  junge Frauen in zwei oder drei Jahren im Bereich Hauswirtschaft oder Sozialassistenz ausgebildet. „Eine weiterführende Ausbildung in Deutschland schafft für die jungen Menschen eine tolle berufliche Perspektive“, ist Ginter überzeugt. Ein Drittel der Schülerinnen hätten einen deutschen Pass, so dass eine Ausbildung in Deutschland kein Hindernis darstelle.  Aus diesem Grund besuchte der Gast aus Paraguay das Bonifatius-Krankenhaus, das Christophoros-Werk sowie das Ludwig Windthorst Haus in Lingen sowie einige emsländische Unternehmen.

In einem ersten Schritt sollen die Schüler aus Paraguay nun die Möglichkeit erhalten, in emsländischen Einrichtungen zu hospitieren. „Aufgrund der kulturellen Gemeinsamkeiten und dem Wegfall von Sprachbarrieren halten wir diesen Weg für sehr vielversprechend“, sagt Mechtild Wessling, Projektkoordinatorin beim Wirtschaftsverband. So könnten sich die Schülerinnen aus Paraguay über die Einrichtungen im Emsland informieren und die Unternehmen sich ein Bild über die zukünftigen Auszubildenden machen. Ab 2020 sollen dann die ersten jungen Menschen aus der Schule ihre Ausbildung im Emsland starten. Bereits in diesem Jahr beginnen junge Menschen aus anderen Schulen aus Paraguay ihre Ausbildung in emsländischen Betrieben. Eine weitere Delegationsreise des Wirtschaftsverbandes Emsland in das südamerikanische Land ist ebenfalls im Sommer dieses Jahres geplant.

Ansprechpartner

Mechtild Weßling
Herzog-Arenberg-Straße 7
49716 Meppen

  • 0160 939 49950
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt

Wirtschaftsverband Emsland 
Herzog-Arenberg-Straße 7
49716 Meppen

  • 05931 595960

© 2019 Perspektive Emsland. Alle Rechte vorbehalten.